Q: Warum macht ihr  das – Sunday Assembly?
A.: Dafür hat jede und jeder von uns eigene Gründe. Manche waren früher in der Kirche, glauben nicht an Gott, vermissen aber die Rituale und das Gemeinschaftsgefühl. Andere waren noch nie religiös, interessieren sich aber genauso für die Fragen, die sich allen Menschen stellen. Und wieder andere sind konfessionell gebunden, wünschen sich aber mehr Lebendigkeit, Offenheit und die Möglichkeit, mit anderen gemeinsam das Motto Live better – Help often – Wonder more zu verfolgen. Was uns alle verbindet ist das einzige Leben zu feiern, von dem wir sicher wissen, dass wir es haben.

Q: Gemeinsam singen: Muss das denn sein?
A: Ja, auf jeden Fall! Wir sind immer wieder überrascht, wie wichtig das ist und wieviel Spaß es macht! Es bringt uns sofort als Menschen auf eine Ebene und ist wunderbar belebend.

Q: Ich lese überall, ihr seid ein “atheistische Kirche”. Stimmt das?
A: Wir sprechen weder über Gott noch über Übersinnliches, und viele Teilnehmer verstehen sich als Atheisten, Agnostiker oder Humanisten. Manche haben aber auch religiöse Überzeugungen, auch wenn diese in der Assembly keine Rolle spielen. Die Beschreibung “atheistische Kirche” hilft aber manchmal insbesondere den Medien in einer Kurzform klar zu machen, worum es ungefähr geht.

Q: Sind die Sunday Assemblies auf Deutsch oder Englisch?
A: Gemischt. Wir haben keine klare Vorgabe. Wenn es für Sprecher leichter ist auf Englisch einen Vortrag zu halten, sprechen sie Englisch. Wenn es auf Deutsch besser geht, dann Deutsch. Die Lieder sind oft auf Englisch – einfach weil es mehr bekannte englische Popsongs gibt. Auch unser Organising Team ist international und spricht Deutsch und Englisch.

Q: Wie ist Euer Kontakt mit den Gründern der Sunday Assembly in London? Welche Vorgaben gibt es von Sunday Assembly International?
A: Die beiden Gründer Sanderson und Pippa sowie viele andere Assembly-Mitglieder stehen allen Gruppen, die Sunday Assemblies gründen wollen, mit Rat und Tat zur Seite. Alle neuen Assemblies sind darüber hinaus in einem Forum vernetzt, in dem wir uns zu allen möglichen Fragen austauschen. Meistens geht es um Tipps und Tricks und den Austausch von Erfahrungen zu den praktischen und organisatorischen Fragen. Inhaltlich gibt es eine einzige Vorgabe, die auch uns sehr wichtig ist: Das ist die Charter, die für alle Assemblies verbindlich ist. Alle Themen, Texte, Songs, Speaker, Spiele, etc. suchen wir selbst aus.

Q: Könnt ihr das nicht jede Woche machen?
A: Leider nicht. Die Sunday Assembly wird ausschließlich von Freiwilligen organisiert, und es ist zumindest zur Zeit richtig viel Arbeit. Deshalb gibt’s das auch nur einmal im Monat.

Q: Wie finanziert ihr Euch?
A: Ganz einfach: Spenden. Mit den Spenden finanzieren wir Raummiete, Tea & Cake, Poster, Versicherung und dergleichen Dinge mehr. Alle Organisatoren arbeiten ehrenamtlich. Wichtig ist uns auch: Jeder soll kommen können! Auch wer nichts spenden kann oder will.

Q: Ich finde das toll und will mein Firmenlogo bei einer Sunday Assembly platzieren. Ihr bekommt auch Geld dafür. Geht das?
A: Nein. Wir haben keine Sponsoren und werden auch niemals welche zulassen. Wir machen keine Werbung und keine Politik. Wir feiern das Leben. Wenn Sie uns Geld geben möchten, freuen wir uns natürlich. Aber es gibt keine Gegenleistungen außer einer tollen Assembly und einer tollen Community für alle!

8 Comments

  1. Anja
    28.09.2014

    Hey Leute, ich komme aus Bremen und wollte fragen, ob ähnliches auch außerhalb Hamburgs geplant ist.

    Viele Grüße
    Anja

    Reply
    • vanboy
      29.09.2014

      Hallo Anja,
      jeder kann jederzeit an allen Orten, an denen es noch keine Sunday Assembly gibt, eine starten. Am Besten sucht man sich ein paar Gleichgesinnte und fängt einfach an, sich erstmal zu treffen. Hier kann man sich beispielsweise registrieren und sich zusammentun, sobald sich weitere Leute dort melden. Oft melden sich auch Leute aus aller Welt per Mail in London. Sanderson und seine Leute leiten das dann an andere Interessierte aus der Region weiter. Wenn du mit ein paar Leuten starten möchtest, sag Bescheid. Dann erklären wir, was man machen muss und was bei uns gut funktioniert hat. Es gibt auch eine Warm-up Group, in der sich alle neuen Gruppen aus aller Welt austauschen. Du bist aber natürlich sehr herzlich eingeladen zu unserer nächsten Sunday Assembly am 19.10.2014 im Haus 3 in Hamburg! Dann kannst du es dir erstmal angucken. 🙂
      Viele Grüße
      Vanessa

      Reply
    • Mario
      10.10.2015

      Hallo Anja,

      ich bin ebenfalls aus Bremen und habe gerade eine Gruppe für Leute mit gleichem Interesse eingerichtet.

      https://communities.sundayassembly.com/community/groups/bremen-germany/

      Melde Dich gern auf der Seite an und registriere dich für die Gruppe. Dann sind wir schon mal zu zweit. 🙂
      Ich habe mir die Veranstaltung in HH auch noch nicht angesehen. Vielleicht fahren wir gemeinsam hin?

      Viele Grüße
      Mario

      Reply
      • rainer
        10.10.2015

        Hi Mario,
        wir freuen uns schon auf Eueren Besuch. Alles Gute für den Start!
        Cheers,
        Rainer

        Reply
      • h
        21.08.2016

        Hello Mario
        I sent a request for the membership in Bremen group. But not accepted by now.
        Please add me to the list.
        all the best

        Reply
  2. Rolf D. Wilkens
    29.09.2014

    Liebe Leute,
    die Idee finde ich wirklich gut, aber die “Ausführung” (des Netzauftritts) sehr abschreckend. Da darf ich unter choose language “deutsch” einstellen und dann lese ich:
    “Es geht bei uns um:
    Science · Philosophy · Ethics · Consciousness · Self-Improvement · Life Transformation · Inspirational · Social · Inspirational Speakers · Inspirational Interaction · An Inspired Life · Secular Community · Sunday Assembly”

    Ich bin bestimmt kein deutschtümelnder Sprachdogmatiker, aber da drängt sich mir die Frage auf: “sagt mal, gehts noch?!”
    Wer soll hier eigentlich angesprochen werden, nur die hippen business-Dummsprechspezialisten, die einfach nicht mehr anders können, als pseudoenglische Phrasen zu dreschen.?

    Sehr, sehr schade…
    Ich kann nur hoffen, dass hier vorerst nur eine unvollständig angepasste Website aus dem Englischen oder Amerikanischen ins Netz gestellt wurde…

    Mit frustrierten Grüßen
    Rolf Wilkens

    Reply
    • rainer
      29.09.2014

      Hi Rolf,

      Danke für deine Hinweise und wir freuen uns natürlich, dass dir die Idee gefällt.

      Tja, der Webauftritt. Das ist in der Tat so ne Sache. Vorab: Wir stehen ja noch ganz am Anfang. Das wird sicherlich besser werden über die Zeit. Versprochen. Sicherlich ist da noch viel zu machen und Phrasen dreschen wollen wir natürlich nicht. Wir wollen natürlich alle ansprechen!

      Wir verwenden zwei Website-Plattformen, die wir nicht selbst gebaut haben und nur inhaltlich betreuen. hamburg.sundayassembly.com läuft auf der globalen Plattform, die Freiwillige aus England und Australien in ihrer Freizeit gebaut haben – alles bei Sunday Assembly geschieht ja ehrenamtlich. Dass die nicht sofort als erstes an Internationalisierung denken, ist glaub’ ich, verständlich. Ich helfe da auch ein bisschen mit und weiß wie viel Arbeit das alles ist.
      Die zweite Plattform ist meetup.com. (Ich glaube darauf beziehst du dich, oder?) Das ist ja einfach eine Seite für Termin-Organisation und das funktioniert eben auch super. Da kann man nur leider insgesamt nicht so viel anpassen, aber wir werden da auf jeden Fall noch mal beigehen und die Inhalte verbessern. Deine Anmerkungen dazu waren auf jeden Fall sehr hilfreich. Wir wollen das ja alles besser machen. 🙂
      Wenn du noch mehr Punkte hast, sag gerne Bescheid. Oder komm zum Abendbrot am 07.10. dann können wir das in Ruhe bequatschen.
      Beste Grüße,
      Rainer

      Reply
    • Eva G
      02.01.2015

      Hallo!
      Ich sehe das genauso. Ich bin durch die aktuelle GEO auf euch aufmerksam geworden und sehr interessiert, aber die facebook Seite und auch (weniger) die Homepage würden mich ohne den GEO Artikel abschrecken. Mir bleibt dabei “awesome popsongs” im Kopf.
      Aber Rainer Antwort stellt mich zufrieden und ich werde mir sehr gern eine der nächsten Assemblies anschauen.

      Viele Grüße
      Eva

      Reply

Leave a Reply