Blickwinkel – die Zitate

Posted by on Oct 2, 2014 | No Comments

Hier sind die Zitate vom Sunday Assembly Hamburg am vergangenen Sonntag. Vielen Dank an Larry fürs Zusammenstellen und Vanessa für die Übersetzungen. Was spricht Euch besonders an? Was hättet ihr noch gesagt?

Life is a wave, which in no two consecutive moments of its existence is composed of the same particles.

Das Leben ist eine Woge, die in keinen zwei aufeinanderfolgenden Momenten aus denselben Partikeln besteht.

John Tyndall, Fragments of Science, Vol. II (1879) Vitality

We write to taste life twice, in the moment, and in retrospection. We write, like Proust, to render all of it eternal, and to persuade ourselves that it is eternal. We write to be able to transcend our life, to reach beyond it.

Wir schreiben, um das Leben zweimal zu schmecken, in dem Moment und in der Rückschau. Wir schreiben, wie Proust, um alles in die Ewigkeit zu wenden und um uns selbst zu überzeugen, dass es ewig ist. Wir schreiben, um unser Leben transzendieren zu können, um darüber hinaus zu reichen.

Anaïs Nin, entry for February 1954, in The Diary of Anaïs Nin, Vol. 5 as quoted in Woman as Writer (1978) by Jeannette L. Webber and Joan Grumman, p. 38.

No arts; no letters; no society; and which is worst of all, continual fear, and danger of violent death; and the life of man, solitary, poor, nasty, brutish, and short.

Keine Kunst; keine Buchstaben; keine Gesellschaft. Und, was das Schlimmste von allem ist, dauernde Angst und Gefahr des gewaltsamen Todes. Und das menschliche Leben, einsam, arm, mies, brutal und kurz.

Thomas Hobbes, Leviathan (1651), Part I, Of Man, Chapter XVIII

What counts in life is not the mere fact that we have lived. It is what difference we have made to the lives of others that will determine the significance of the life we lead.

Was zählt im Leben, ist nicht die bloße Tatsache, dass wir gelebt haben. Die Wirkung, die wir im Leben anderer gehabt haben, bestimmt die Bedeutung des Lebens, das wir führen.

Nelson Mandela on life, 90th Birthday celebration of Walter Sisulu, Walter Sisulu Hall, Randburg, Johannesburg, South Africa (18 May 2002).
Source: From Nelson Mandela By Himself: The Authorised Book of Quotations © 2010 by Nelson R. Mandela and The Nelson Mandela Foundation

There are two things to aim at in life: first, to get what you want; and, after that, to enjoy it. Only the wisest of mankind achieve the second.

Es gilt zwei Dinge anzustreben im Leben: Erstens zu bekommen, was du willst, und danach, sich daran zu erfreuen. Nur die Weisesten der Menschheit erreichen das Zweite.

Logan Pearsall Smith, Afterthoughts (1931), ‘Life and Human Nature’.

Life is not easy for any of us. But what of that? We must have perseverance and above all confidence in ourselves. We must believe that we are gifted for something, and that this thing, at whatever cost, must be attained.

Das Leben ist für niemanden von uns einfach. Aber was soll´s? Wir müssen die Ausdauer und darüber hinaus das Vertrauen in uns selbst haben. Wir müssen daran glauben, dass wir für etwas begabt sind und dass dieses Etwas erreicht werden muss, was auch immer es kostet.

Marie Curie, As quoted in Madame Curie : A Biography (1937) by Eve Curie Labouisse, p. 69.

The most solid advice for a writer is this, I think: Try to learn to breathe deeply, really to taste food when you eat, and when you sleep really to sleep. Try as much as possible to be wholly alive with all your might, and when you laugh, laugh like hell. And when you get angry, get good and angry. Try to be alive. You will be dead soon enough.

Der handfesteste Rat für einen Schriftsteller lautet so, denke ich: Versuche zu lernen tief zu atmen, wirklich das Essen zu schmecken, wenn du isst, und wenn du schläfst, wirklich zu schlafen. Versuche soviel wie möglich vollkommen lebendig zu sein mit aller Macht, und wenn du lachst, lache wie verrückt. Und wenn du wütend wirst, werde richtig wütend. Versuche lebendig zu sein. Du wirst bald genug tot sein.

William Saroyan, The Daring Young Man on the Flying Trapeze (1934), Preface.

Life is not as idle ore,
But iron dug from central gloom,
And heated hot with burning fears,
And dipt in baths of hissing tears,
And batter’d with the shocks of doom,
To shape and use.

Das Leben ist kein nutzloses Erz,
jedoch ein Eisen geschürft aus innerer Finsternis,
Und heiß erhitzt mit brennender Angst,
Und getaucht in Bäder zischender Tränen,
Und geschlagen mit den Erschütterungen der Verdammnis,
es zu formen und zu nutzen.

Alfred Tennyson, In Memoriam A.H.H. (1849), Part CXVIII, Stanza 5.

To fear love is to fear life, and those who fear life are already three parts dead.

Die Liebe zu fürchten heißt das Leben zu fürchten, und die, die das Leben fürchten sind bereits zu Dreivierteln tot.

Bertrand Russell, Marriage and Morals (1929),Ch. 19: Sex and Individual Well-Being

In three words I can sum up everything I’ve learned about life — It goes on.

In drei Worten kann ich alles zusammenfassen, was ich über das Leben gelernt habe – Es geht weiter.

Robert Frost, as quoted in The Harper Book of Quotations (1993) edited by Robert I. Fitzhenry, p. 261.

Leave a Reply